Reglement
Suchen
     
   Statuten vom 30.09.2015  
     
  E. Organisation
     
  Art. 17  
    Die Organe sind:  
   Statuten
  a) die Generalversammlung  
  b) der Vorstand  
  c) die Kontrollstelle (Revisoren)  
   Rechte und Pflichten
     
  Art. 18  
   Organisation
  Die Generalversammlung bildet das oberste Organ der Zahnpflegekasse und tritt ordentlicherweise alle  
   Rechnungswesen
  zwei Jahre innert 4 Monaten nach Abschluss des zweiten Rechnungsjahres zusammen. Ausserordent-  
   Verschiedenes
  licherweise auch, wenn es der Vorstand für dringend erachtet oder wenn wenigstens ein Fünftel aller  
   Statuten
  Mitglieder dies schriftlich beim Vorstand verlangt. Die Einberufung der Generalversammlung erfolgt durch  
    den Vorstand spätestens 14 Tage vor dem Versammlungstag unter Bekanntgabe der Traktanden.  
       
  Art. 19  
  Sämtliche Mitglieder ab vollendetem 16. Altersjahr haben das Stimm- und Wahlrecht.  
Statuten drucken
     
  Art. 20  
  Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig, sofern sie  
  ordnungsgemäss einberufen worden ist. Die gefassten Beschlüsse gelten auch für diejenigen Mitglieder  
 

die an der Versammlung nicht teilgenommen haben.

 
     
 
Der Generalversammlung steht auch das Recht zu, geheime Abstimmungen zu verlangen. Diesem
 
  Verlangen ist stattzugeben, wenn wenigstens ein Fünftel der anwesenden Stimmberechtigten für  
  geheime Abstimmung eintritt. Über Geschäfte, die nicht auf der Traktandenliste aufgeführt sind, darf nicht  
  Beschluss gefasst werden, ausser über einen Antrag auf Einberufung einer weiteren  
  Generalversammlung.  
     
  Anträge zuhanden der Generalversammlung sind dem Vorstand spätestens 10 Tage vor dem  
  Verhandlungstag schriftlich und begründet einzureichen. Die eingereichten Anträge sind vom Vorstand zu  
  begutachten und der Versammlung zu unterbreiten.  
     
  Art. 21  
  Der Generalversammlung obliegen:  
  a)  Abnahme der Jahresberichte, der Jahresrechnungen sowie der Berichte der Kontrollstelle und  
        Entlastung des Vorstandes  
  b)  Wahl des/der Präsidenten/in, der übrigen Vorstandsglieder und der Kontrollstelle  
  c)  Festsetzung des Mitgliederbeitrages  
  d) Änderung der Statuten und des Reglements  
  e) Auflösung der Zahnpflegekasse unter Vorbehalt von Art. 32  
     
  Art. 22  
  Zur Erledigung bzw. Kontrolle der Geschäfte wählt die Generalversammlung für die Dauer von 4 Jahren  
  einen Vorstand von fünf Mitgliedern, sowie zwei Rechnungsrevisoren/innen als Kontrollstelle. Um eine  
  Störung des Geschäftsablaufes zu vermeiden, ist die Amtsdauer des/der Präsidenten/in und Aktuar/in zu  
  denjenigen des/der Vizepräsidenten/in, Kassier/in und Beisitzer/in um zwei Jahre verschoben.  
     
  Art. 23  
  Der Vorstand besteht aus dem/der Präsidenten/in, dem/der Vize-präsidenten/in, dem/der Kassier/in,  
  dem/der Aktuar/in und einem/einer Beisitzer/in.  
     
  Der Vorstand tritt auf Einladung des/der Präsidenten/in zusammen und zwar so oft die Geschäfte es  
  erfordern. Er ist beschlussfähig, wenn wenigstens drei Mitglieder anwesend sind. Der Vorstand fasst  
  seine Beschlüsse offen mit dem absoluten Mehr. Bei Stimmengleichheit hat der/die Präsident/in den  
  Stichentscheid.  
     
  Art. 24  
  Dem Vorstand obliegen:  
  a) Entscheid über Ausschluss von Mitgliedern  
  b) Durchführung und Überwachung des Geschäftsganges  
  c) Beschlussfassung über die Anlage von Geldern  
  d) Erstellen des Jahresberichtes und der Rechnung  
  e) Vorbereitung der Geschäfte für die Generalversammlung und Ausführung der Beschlüsse derselben  
  f)  Erledigung aller übrigen Geschäfte der Zahnpflegekasse  
     
  Über einmalige ausserordentliche Ausgaben bis zum Höchstbetrag von Fr. 10000.- kann der Vorstand  
  selbst entscheiden. Über diesen Kompetenzbetrag hinausgehende ausserordentliche Aufwendungen  
  sind der Generalversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen.  
     
  Art. 25  
  Den einzelnen Vorstandsmitgliedern obliegen folgende Pflichten:  
  a) Präsident/in  
  Der/die Präsident/in leitet die Verhandlungen der Vorstandssitzungen und Versammlungen.  
     
  b) Vizepräsident/in  
  Der/die Vizepräsident/in übernimmt im Verhinderungsfall die Funktion des/der Präsidenten/in. Im Übrigen  
 

ist er/sie dem/der Präsidenten/in bei der Ausübung seines/ihres Mandates behilflich.

 
     
  c) Kassier/in  
  Der/die Kassier/in besorgt das gesamte Rechnungswesen der Zahnpflegekasse. Er/sie ist für die Kasse  
  und Buchführung verantwortlich. Der/die Kassier/in hat die Jahresrechnungen zuhanden der  
 

Generalversammlung rechtzeitig zu erstellen.

 
     
  d) Aktuar/in  
  Der/die Aktuar/in führt im Besonderen die Protokolle der Vorstandssitzungen und Versammlungen und  
  besorgt in Verbindung mit dem/der Präsidenten/in die Korrespondenz.  
     
  e) Beisitzer/in  
  Der/die Beisitzer/in ist ebenfalls verpflichtet an den Vorstandssitzungen und Versammlungen der  
  Zahnpflegekasse teilzunehmen. Er/sie kann durch Vorstandsbeschluss nach Bedarf andere Funktionen  
  übernehmen.  
     
  Ausserordentliche Arbeiten eines/einer einzelnen Funktionärs/in können durch Vorstandsbeschluss extra  
  entschädigt werden.  
     
  Art. 26  
  Der Vorstand vertritt die Zahnpflegekasse im Verkehr mit Drittpersonen.  
     
 

Zur Zeichnung namens des Vorstandes sind berechtig:

 
     
  a) der/die Präsident/in und im Verhinderungsfall der/die Vizepräsident/in, je in Verbindung mit dem/der  
       Kassier/in oder dem/der Aktuar/in  
     
  b) im Verkehr mit den Behörden hat stets die ordentliche Vertretung zu zeichnen (Präsident/in und  
      Aktuar/in)  
     
  c) für die Ausstellung von Quittungen und anderen Belegen im gewöhnlichen Geschäftsverkehr sind die  
      einzelnen Funktionäre/innen im Rahmen ihrer Funktion befugt  
     
  d) bei Verfügung über Kapitalanlagen oder Kapitalrückzügen sowie bei Bank- und Postverkehr hat der/die  
      Kassier/in stets kollektiv mit dem/der Präsidenten/in, dem/der Vizepräsidenten/in oder dem/der  
      Aktuar/in zu zeichnen  
     
  Art. 27  
  Die zwei Rechnungsrevisoren/innen amten als Kontrollstelle der Zahnpflegekasse. Mindestens  
  einer/eine der Rechnungsrevisoren/innen sollte fachlich ausgewiesen sein. Die mit der Kontrolle  
  beauftragten Personen dürfen an der Kassenführung nicht beteiligt sein. Die Kontrollstelle hat die  
  Buchhaltung sowie die Erfolgs- und Vermögensrechnung materiell zu prüfen und dabei insbesondere  
  festzustellen ob:  
     
  a) die Buchhaltung ordnungsgemäss geführt ist und die Eintragungen richtig belegt sind  
  b) die Buchhaltung bis zum Tag der Revision nachgetragen ist  
  c) die in der Erfolgs- und Vermögensrechnung aufgeführten Zahlen mit den Belegen übereinstimmen  
  e) die bilanzierten Aktiven und Passiven mit den wirklich vorhandenen Beständen über-einstimmen und  
       richtig bewertet sind  
  f)  die transitorischen Guthaben und Schulden in der Jahresrechnung erfasst und richtig bewertet sind  
  g) am Tag der Revision die entsprechenden Auszüge (Postcheck, Bank, Wertschriften usw.) mit den  
  h) vorhandenen Beständen übereinstimmen, und die Vermögenswerte weder verpfändet, noch belehnt  
      sind  
     
  Über die Revision hat die Kontrollstelle dem Vorstand schriftlich Bericht und Antrag zu unterbreiten.  
  Zwecks Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Kontrollstelle berechtigt Einsicht in die Akten der  
 

Zahnpflegekasse zu nehmen.

 
     
     
© zahnpflegekasse.ch